De
Alle Kategorien
De

Nachrichten

Textile Grundkenntnisse (1)

Zeit:2019-05-22 Treffer:

Textile Grundkenntnisse

 

1. Die gebräuchlichen Berechnungsformeln für Textilien lassen sich in zwei Typen unterteilen: Berechnungsformel für feste Länge und Berechnungsformel für festes Gewicht.

 

1. Berechnungsformel des Systems mit fester Länge:

(1) Daniel (D): D = g/L*9000 wobei G das Gewicht des Seidenfadens ist (g), L ist die Länge des Seidenfadens (m)

(2) Tex (h)]: tex = g/L*1000 wobei G das Gewicht ist (g) of yarn (or silk) und L ist die Länge (m)aus Garnn oder Seidek).

(3) dtex: dtex = g/L*9000 wobei G das Gewicht des Seidenfadens ist (g), L ist die Länge des Seidenfadens (m)

 

2. Berechnung von Formeln des Festgewichtssystems:

(1) Messwertanzahl (n): N = L/G wobei G das Gewicht ist (g) of yarn (or silk) und L ist die Länge (m)aus Garnn oder Seidek).

(2) Anzahl britischer Niederlassungen (S): S = L/(G*840), wobei G das Gewicht des Seidenfadens ist (Pfund), L ist die Länge des Seidenfadens (Code)

 

2. Umrechnungsformel für die Auswahl der Textileinheit:

 

(1) Umrechnungsformel der metrischen Ausgaben (n) und Daniel (D): D = 9000/N

(2) Umrechnungsformeln britischer Niederlassungen (S) und Daniel (D): D = 5315/S

(3) Umrechnungsformel von dtex und tex: 1tex = 10dtex

(4) Umrechnungsformel von Tex und Daniel (D): Tex=D/9

(5) Umrechnungsformel zwischen Tex und britischer Zählung (S): tex = K/S K-Wert: reines Baumwollgarn K = 583.1 gereinigte Faser K = 590.5 Polyester-Baumwollgarn K = 587.6 Baumwoll-Viskose-Garn (75:25) K = 584.8 dimensionales Baumwollgarn (50:5K =K = 587.0

(6), Tex und metrische Nummer (n) Umrechnungsformel: tex = 1000/N

(7) Umrechnungsformel von dtex und Daniel (D): dtex = 10D/9

(8) Umrechnungsformel zwischen dtex und britischer Zählung (S): dtex = 10K/S K-Wert: reines Baumwollgarn K = 583.1 gereinigte Faser K = 590.5 Polyester-Baumwollgarn K = 587.6 Baumwoll-Viskose-Garn (75:25) K = 584.8 dimensionales Baumwollgarn (50:5K =K = 587.0

(9) Umrechnungsformeln von dtex und metrischen Ausgaben (n): dtex = 10000/N

Umrechnungsformeln von (10), metrischer Zentimeter (cm) und Zoll: 1 Zoll = 2.54 cm

Umrechnungsformeln von metrischen Metern (m) und britischer Code (yd): 1 Code = 0.9144 Meter

(12) Umrechnungsformel von g/m2 und m/m für Seide und Satin: 1m/m=4,3056g/m2

(13) Umrechnungsformel des tatsächlichen Gewichts und des Gewichts von Seide und Satin: LB = Seidengewicht pro Meter (g/m²)*0.9144 (m/yd)*50 (yd)/453.6 (g/yd)

3. Erkennungsmethoden:

 

1. Visuelle Messung mit Handgefühl: Dieses Verfahren eignet sich für textile Rohstoffe im Schüttzustand.

(1) Baumwollfasern sind kürzer und feiner als Ramiefasern und andere technologische Fasern und Wollfasern, oft mit diversen Verunreinigungen und Defekten.

(2) Die Hanffaser fühlt sich rau und hart an.

(3) Wollfasern sind lockig und elastisch.

(4) Seide ist Filament, lang und schlank, mit besonderem Glanz.

(5) In Chemiefasern, nur Viskosefasern unterscheiden sich stark in Trocken- und Nassfestigkeit.

(6) Polyurethan-Filament hat eine große Elastizität, und seine Länge kann bei Raumtemperatur auf mehr als das Fünffache gedehnt werden.

 

2. Mikroskopische Beobachtungsmethode: Es basiert auf den morphologischen Eigenschaften der Fasern im Längs- und Querschnitt, um die Fasern zu identifizieren.

(1) Baumwollfasern: Querschnittsform: runde Taille, mit mittlerer Taille; vertikale Form: flaches Band, mit natürlicher Biegung.

(2) Hanf (Ramie, Flachs, Jute) Fasern: Querschnittsform: Taille rund oder polygonal, mit einem Hohlraum; Längsform: mit Querschnitt, Vertikale Linien.

(3) Wollfaser: Querschnittsform: rund oder fast rund, einige mit Wollmark; Längsform: Oberfläche mit Schuppen.

(4) Kaninchenhaarfasern: Querschnittsmorphologie: Hanteltyp, mit behaartem Mark; Längsmorphologie: mit Schuppen auf der Oberfläche.

(5) Faser aus Maulbeerseide: Querschnittsform: unregelmäßiges Dreieck; Längsform: glatt und gerade, längsgestreift.

(6) Gewöhnliche Viskosefasern: Querschnittsform: gezähnt, Haut-Kern-Struktur; Längsform: Längsnut.

(7) Stärkereiche Fasern: Querschnittsform: weniger Zähne, oder kreisförmig, elliptisch; Längsform: glatte Oberfläche.

(8) Acetatfasern: Querschnittsform: dreilappig oder unregelmäßig gezahnt; Längsform: Oberfläche mit Längsstreifen.

(9) Acrylfaser: Querschnittsform: runden, Hantel oder Blatt; Längsform: glatte Oberfläche oder gestreift.

(10) Polyvinylchloridfasern: Querschnittsform: fast kreisförmig; Längsform: glatte Oberfläche.

(11) Spandex-Faser: Querschnittsform: unregelmäßige Form, runden, kartoffelförmig; Längsform: dunkle Oberfläche, zeigt unklare Knochenstreifen.

(12) Polyester, Nylon- und Polypropylenfasern: Querschnittsform: rund oder unregelmäßig; Längsform: glatt.

(13) Vinylon-Faser: Querschnittsform: Taille kreisförmig, Haut-Kern-Struktur; Längsform: 1-2 Rillen.

 

3. Dichtegradientenmethode: Es basiert auf den Eigenschaften verschiedener Fasern mit unterschiedlicher Dichte, um die Fasern zu identifizieren.

(1) Das System von Xylol-Tetrachlorkohlenstoff wird im Allgemeinen für die Formulierung einer Dichtegradientenflüssigkeit ausgewählt.

(2) Die Kalibrierung der Dichtegradientenröhre erfolgt normalerweise nach der präzisen Kugelmethode.

(3) Messen und Berechnen, Entölung, Trocknung und entschäumende Vorbehandlung der zu messenden Fasern, die Pellets ins Gleichgewicht bringen, und Messen der Dichte der Fasern gemäß der Aufhängungsposition der Fasern.

 

4. Fluoreszenz-Methode: Zur Bestrahlung der Fasern wird eine Ultraviolett-Leuchtstofflampe verwendet. Die Fasern werden anhand ihrer unterschiedlichen fluoreszierenden Eigenschaften und unterschiedlichen fluoreszierenden Farben identifiziert.

Die fluoreszierenden Farben verschiedener Fasern werden im Detail dargestellt:

(1) Baumwoll- und Wollfasern: hellgelb

(2) Mercerisierte Baumwollfaser: hellrot

(3) Jute  Faser: lila-braun

(4) Jute, Seide und Nylonfasern: hellblau

(5) Viskosefaser: Weiß Lila Schatten

(6) Leichte Viskosefasern: blassgelbe violette Schatten

(7) Polyesterfasern: weißes Licht, blauer himmel und hell

(8) Vinylon hat Glasfaserabmessungen: hellgelber lila Schatten.

5. Verbrennungsmethode: Entsprechend der unterschiedlichen chemischen Zusammensetzung der Fasern, auch die verbrennungseigenschaften sind unterschiedlich, damit grobe Einteilung der wichtigsten Faserarten.

Die Verbrennungseigenschaften mehrerer gängiger Fasern werden wie folgt unterschieden und verglichen:

(1) Baumwolle, Hanf, Viskose- und Kupfer-Ammoniak-Fasern: nah an der flamme: nicht schrumpfend und nicht schmelzend; Kontaktflamme: schnelle Verbrennung; Flamme verlassen: anhaltende Verbrennung; Geruch: der Geruch von brennendem Papier; Rückstandseigenschaften: eine kleine Menge grau-schwarze oder grau-weiße Asche.

(2) Seiden- und Wollfasern: nah an der flamme: Locken und schmelzen; Kontaktflamme: Locken, schmelzen, brennen; flamme verlassen: langsame Verbrennung manchmal selbstverlöschend; Geruch: Geruch von brennenden Haaren; Rückstandseigenschaften: lose und spröde schwarze Partikel oder koksartig.

(3) Polyesterfaser: nah an der flamme: melting; Kontaktflamme: schmelzen, Rauchen, langsames Verbrennen; Flamme verlassen: weiter brennen, manchmal selbstverlöschend; Geruch: besonderer Duft und Süße; Rückstandseigenschaften: harte schwarze kugeln.

(4) Nylonfaser: nahe Flamme: melting; Kontaktflamme: schmelzen, Rauchen; Flamme verlassen: selbstverlöschend; Geruch: Aminogeruch; Rückstandseigenschaften: harte blassbraune transparente Kugel.

(5) Acrylfaser: nah an der flamme: melting; Kontaktflamme: schmelzen, smoking; flamme verlassen: weiter brenneRauchening; Geruch: scharf; Rückstandseigenschaften: schwarze unregelmäßige Perlen, zerbrechlich.

(6) Polypropylenfaser: nahe Flamme: melting; Kontaktflamme: schmelzen, Verbrennung; Flamme verlassen: weiter brennen; Geruch: Paraffingeruch; Rückstandseigenschaften: grau-weiße harte transparente Kugeln.

(7) Spandex-Faser: nahe Flamme: melting; Kontaktflamme: schmelzen, Verbrennung; Flamme verlassen: selbstverlöschend; Geruch: eigenartiger Geruch; Rückstandseigenschaften: weiße gallertartige.

(8) Polyvinylchloridfasern: nahe Flamme: melting; Kontaktflamme: schmelzen, Verbrennung, Rauchen; Flamme verlassen: selbstverlöschend; Geruch: stechender Geruch; Rückstandseigenschaften: dunkelbrauner Klumpen.

(9) Vinylon-Faser: nah an der flamme: melting; Kontaktflamme: schmelzen, Verbrennung; Flamme verlassen: weiter brennen, Rauchen; Geruch: einzigartiger Duft; Rückstandseigenschaften: unregelmäßiger brauner Klumpen.